Kennen Sie das, dieses „Schwimmen in der eigenen Suppe“?

Ich kenne das mit meinen Themen „Unternehmensgesundheit“ und „gesundes BerufsLEBEN“ sehr gut und dachte mir, ich möchte es mir und vor allem Ihnen als meine Leser ermöglichen, über den Tellerrand zu schauen.

Dazu habe ich einige Netzwerkkollegen gebeten, mir und Ihnen Einblicke in ihre Arbeit im Umfeld der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) zu geben.

Dazu veröffentliche ich seit einigen Monaten auf meinem Blog Gastartikel von Kollegen, die Ihnen zeigen, wie Betriebliche Gesundheitsförderung bezogen auf konkrete einzelne Maßnahmen aussehen kann.

Diesen Monat zeigt Ihnen das Sanitätshaus Stolle, wie sie im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung Unternehmen und Mitarbeitende unterstützen.

 

Die Arbeitswelt im Wandel

Aufgrund des stetigen Wandels der modernen Arbeitswelt und aktueller Gesundheitsentwicklungen, setzen immer mehr Unternehmen und Organisationen Angebote zur Betrieblichen Gesundheitsförderung für ihre Mitarbeiter um.

Als Betriebliche Gesundheitsförderung werden alle Maßnahmen zur Stärkung individueller Gesundheitsressourcen mit Fokus auf eine Verhaltensänderung bezeichnet. In den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Entspannung und Sucht sind die Ziele der Maßnahmen u. a. die Stärkung der funktionellen Kapazität, die Steigerung der Stressresistenz und der psychischen Widerstandskraft sowie die Optimierung der Erholungsfähigkeit.

Wenn diese Maßnahmen zur Gesundheitsförderung nachhaltig und systematisch in alle Strukturen und Prozesse des Unternehmens verankert werden und eine Bewertung sowie Steuerung dessen stattfindet, bezeichnen wir dies als Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Am Anfang steht immer das Bewusstsein des Unternehmers, das er eine seiner wichtigsten Ressourcen, nämlich seine Mitarbeiter, schützen muss.

Natürlich gehört hierzu auch die Erkenntnis, dass er hierfür auch auf seine eigne Gesundheit achten muss. Ohne funktionierende Führung und die Motivation von innen, werden Mitarbeiter die angebotenen Leistungen nicht mitgehen und so keine positiven Erfolge erleben.

Neben der richtigen Motivation ist aber auch das Vertrauen in die Qualität des Partners wichtig. Knowhow und Erfahrung sind dabei ausschlaggebend. Als Sanitätshaus haben wir jahrzehntelange Erfahrung im Gesundheitsbereich und unsere Mitarbeiter ein fundiertes Wissen über medizinische Produkte und deren Wirkungsweise.

Wir haben schon Gesundheitsförderung und Aktionstage in Unternehmen durchgeführt als das Thema BGM/BGF in der Öffentlichkeit wenig Beachtung gefunden hat.

Seit 10 Jahren setzen sich bereits in unseren „Vitalwelten“ Sporttherapeuten und Sportwissenschaftler täglich mit den aktuellen Herausforderungen der Gesundheitsförderung auseinander. Mit unserem Angebotsportfolio können wir Unternehmen und Organisationen gezielt bei der Umsetzung verschiedener Maßnahmen zur Gesundheitsförderung unterstützen und somit zu mehr Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiter beitragen.

Wir konzentrieren uns hierbei auf Bereiche, bei denen wir zusätzlich auf das Fachwissen unserer über 50jährigen Firmengeschichte zurückgreifen können und neben den Analyseverfahren auch die passenden Gesundheitsprodukte anbieten können.

Dazu zählen die Füße, die Beine, und der menschliche Bewegungsapparat als Ganzes gesehen.

Häufig werden Veränderungen der Füße in Form von Fehlstellungen wie z. B. Platt-, Spreiz- oder Senkfüße gar nicht bemerkt. Sie können jedoch zu Einschränkungen und Schmerzen führen und ohne fachgerechte Versorgung verschlimmern sie sich häufig. Um dem vorzubeugen und entgegenzuwirken sollten sie frühzeitig erkannt werden. Hierfür bieten wir verschiedene, schnell und einfach umsetzbare Analyseformen an. Von der medizinischen Fußuntersuchung, über die dynamische Fußdruckmessung bis zur Ganganalyse auf dem Laufband können wir alles im Unternehmen umsetzen.

Wir sind täglich mehrere Stunden auf den Beinen und auch wenn wir sitzen, werden unsere Beine belastet. Kennen Sie auch das Gefühl, besonders am Abend, von schwere, müde Beinen? Haben Sie eventuell Schwellungen und Schmerzen in den Beinen und es fällt Ihnen schwer in Ihre Schuhe zu kommen? Ein Grund hierfür kann ein Venenleiden sein.

Venenleiden haben nicht nur eine ästhetische Relevanz sondern sollten in jedem Fall auch unter dem medizinisch-funktionellen Aspekt betrachtet werden. Knapp 90 % der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Einschränkungen des Venensystems.

Ein kurzer Venenfunktionstest gibt Aufschluss über die Auffüllzeiten der Venen und in 5 – 10 Minuten hat man einen Einblick in die Venenfunktion und kann, wenn notwendig, frühzeitig die richtigen Maßnahmen ergreifen.

Die bereits angesprochene medizinische Ganganalyse gibt, neben der individuellen Fußstellung und Schrittabwicklung, auch Aufschluss über das gesamte Gangbild. So können ebenfalls Abweichungen der Beinachse sowie die Bewegungen des Hüftgelenks und des gesamten Rumpfes betrachtet werden. Die Ergebnisse der medizinischen Ganganalyse geben Aufschluss über mögliche Fehlbelastungen und Ursachen für Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat. Bei bestehenden Schmerzen oder muskuläre Dysbalancen, können diesen mit Kräftigungs-, Dehnungs-, Koordinations- und Regenerationsübungen begegnet werden. Neben gezieltem Fußmuskel- oder Beinachsentraining werden auch verschiedenste Übungen zum Thema Faszientraining oder Dehnung auf das jeweilige Beschwerdebild abgestimmt. Ebenso stellen die individuellen Trainingsempfehlungen eine Maßnahme zur Prävention und somit einen Ausgleich zum oftmals inaktiven Alltag dar.

 

Unsere Angebote stellen wir ganz individuell nach den Bedürfnissen der Mitarbeiter, der Arbeitsplätze und des Unternehmens zusammen. Für mehr Informationen

Wenn Sie mehr über Stolle erfahren möchten, klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link www.stolle-ot.de  oder melden Sie sich gerne direkt bei Frau Maren Kujath unter der Mobilnummer 0151/11 32 56 23 oder per E-Mail an mkujath@stolle-ot.de.

Möchten Sie regelmäßig Know-How, Tipps und Praxisberichte zum Thema Unternehmensgesundheit/Betriebliches Gesundheitsmanagement erhalten? Dann tragen Sie ich doch in meinen Newsletter ein. Sie können sich jederzeit wieder abmelden!

A. Thranberend

Angélique Thranberend ist Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) mit 15 jähriger Erfahrung als Personalmanagerin in diversen Branchen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Entspannungs- und Hypnosetherapeutin sowie zertifizierter Coach. Sie setzt sich mit voller Kraft für die Verbesserung der Arbeitswelt ihrer Klienten ein. Dazu arbeitet sie mit Unternehmen an der Schaffung von gesunden Rahmenbedingungen, die zum Erhalt der Leistungsfähigkeit und Motivation von Mitarbeitenden beitragen. Und sie zeigt Frauen in ihren Privaten Mentoring Programmen, wie sie sich ein BerufsLEBEN erschaffen, das wirklich zu ihnen paßt, sie ECHT sein und sie entlang ihrer Stärken und Werte leben und arbeiten läßt.

More Posts

Follow Me:
Flickr

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.