Ich persönlich finde die Lebenswege spannend, die Brüche haben, die Misserfolge beinhalten, in denen auch Scheitern vorkommt – vielleicht finde ich das aufgrund meiner Vergangenheit als Personalerin so spannend 😉. Aber ziemlich wahrscheinlich ist, dass es DIR genauso geht und Du eher Geschichten von Menschen hören und lesen magst, die interessant und eben so gar nicht stringent und langweilig sind.

Ich habe fantastische Menschen aus meinem Netzwerk gebeten, ihre Geschichte mit uns zu teilen. Menschen, deren Geschichten auch DIR Mut machen sollen, Deinen Weg zu gehen und auch bei vermeintlichen Rückschlägen wieder aufzustehen und weiter zu machen. Ganz so, wie im Bild zum Beitrag – ohne Sturm und Regen, kein saftiges Grün!

Heute teilt Ewa Braetz ihre Geschichte mit uns:

Ich bin Ewa Braetz und ich bin Expertin für Innere und Äußere Schönheit – auf den Gebieten Naturkosmetik und Persönlicher Stil.

Ich unterstütze Frauen auf ihrem Weg zu innerer und äußerer Schönheit und Wohlbefinden. Damit sie sich in ihrer Haut und Kleidung wohl und bei sich angekommen fühlen.  Ich zeige ihnen die Möglichkeiten, wie sie sich bewusst, natürlich, ehrlich und nachhaltig pflegen, ernähren und kleiden können.

2003 begann mein Schritt in die Selbständigkeit und mein Weg zu meinem heutigen Business. Ich bekam dadurch die Möglichkeit, Dinge auszuprobieren und Neues zu lernen und mir die Wissens-Bausteine zusammen zu fügen, die mich heute meine Berufung leben lassen. Ich kann hierdurch Frauen unterstützen, sich wohl in ihrer Haut und Kleidung zu fühlen. Kann Mut machen, ihre Interessen und Facetten ausleben und authentisch leben zu können und gleichzeitig noch etwas Gutes für Tier, Natur und Umwelt tun.

Ich hatte das Glück, einen Großteil meiner Kindheit in der Natur und auf dem Wasser verbringen zu können.  Lesen und Lernen machten mir Spaß und ich konnte meine Kreativität ausleben. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich eine Ausbildung beginnen musste, die so ganz und gar nicht meinem Wesen und meiner Persönlichkeit entsprach. Ich wollte in einem kreativen Bereich arbeiten. Verschiedene Umstände führten dazu, dass jedoch nur noch eine Ausbildung zur Industriekauffrau aus der Schublade gezaubert wurde. Was für einige sicher ein Geschenk gewesen wäre, war für mich jedoch alles andere als das. Ich quälte mich durch die Ausbildungszeit und hatte kaum noch Lust und Zeit für die Dinge, die mir wirklich Spaß machten, wie. z.B. Zeichnen, Nähen, Lesen, Segeln. Auch ernährte ich mich schlechter und bewegte mich weniger. Das komplette Gegenteil von allem davor. Aber gerade diese Ausbildungszeit war der Auslöser, mich auf die Suche nach mir selbst zu machen und letztendlich auch meine Berufung zu finden. Menschen zu unterstützen, dass sie sich wohl und bei sich angekommen fühlen.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung – die der Auslöser für die Veränderungen war, habe ich auf meinem Weg zu mir selbst in verschiedenen namhaften Unternehmen gearbeitet. Dabei führte mich dieser Weg auch in ein Werbefotografie-Studio. Hier bekam ich den Impuls zu der Ausbildung zur Visagistin, was wiederum dazu führte, dass mein Interesse für die Haut geweckt wurde. Ich arbeitete bereits als Visagistin und machte noch eine weitere Ausbildung zur Naturkosmetikerin. In 2007 eröffnete ich einen Laden für Naturkosmetik, in diesem Jahr besteht er 10 Jahre. Hier biete ich auch Schminkkurse und Hautpflegeberatungen an, woraus der Wunsch der Kundinnen entstand, auch mehr über das Thema Stil und Farben zu erfahren. Mein Bild von Stilberatung war lange Zeit negativ besetzt. Ich wollte niemandem meine Meinung oder ein Image überstülpen und auch selbst nicht durch andere über meinen Kleidungsstil bewertet werden. Irgendwann kam dann aber ein Klick und mir wurde bewusst, wie mein Weg sein konnte. Nämlich so zu beraten, wie es mir und meiner Person entsprach und wie ich es jahrelang auch schon bei den anderen Beratungen getan habe – mit Wertschätzung und Respekt. So konnte ich die Ausbildung zur Stylistin beginnen. Und ich war selbst neugierig darauf, welche Stilthemen jemand anderes bei mir sehen würde. Denn die Ausbildung enthielt auch eine Stil-Analyse für mich. Ich war neugierig, auch auf mich selbst. Denn mit meinem Stil war ich zufrieden. Ich wollte mich nicht verändern. Ich habe immer mal wieder unterschiedliche Stilrichtungen ausprobiert und so meinen ganz eigenen Stil entwickelt. Spannend war es dann doch. Die Erfahrung, wie ich als Person wahrgenommen werde und welchen Einfluss es auf meinen Stil haben kann. Ob ich bestimmte Charaktermerkmale unterstreiche oder eher in den Hintergrund treten lasse. Interessant war auch, den einzelnen Facetten einen Namen geben zu können. Dadurch bekam ich mehr Klarheit über meinen Stil und darüber, weshalb mir Rüschen nicht stehen dafür aber Origami-Schnitte. Und auch, dass diese Stil-Themen ein Leben lang bleiben, nur dass hier und da vielleicht kleine Dinge mit Dreißig anders umgesetzt werden als mit Fünfzig. Man kann mit Siebzig immer noch rockig sein, aber im Idealfall authentisch und etwas anders als mit Mitte Zwanzig. Und ich habe dabei gemerkt, wie faszinierend es für mich ist, die Persönlichkeit von jemandem zu erkennen und wie viel Spaß es macht, diese Stilthemen zu entdecken. Wertschätzung ist für mich sehr wichtig – den Menschen aber auch Tier, Natur und Umwelt gegenüber. Deshalb achte ich bei Kleidung und Nahrung und beim Leben im Allgemeinen auf einen nachhaltigen und bewussten Umgang. Ich ernähre mich vegetarisch – aus ethischen Gründen. Ein Straßenhunde-Projekt war für mich der Auslöser, auch über dieses Thema stärker nach zu denken.

Ab da kam eins zum anderen. Die Naturkosmetik war ja schon ein Teil von mir, nun beschäftigte ich mich auch mehr mit Ernährung und den Folgen des konventionellen Landbaus in Bezug auf unsere Böden und Nahrung. Beim Thema Tierschutz ist das Thema Lederindustrie nicht weit entfernt. Über diesen Weg begann ich mich mehr und mehr mit Ökologischer Kleidung auseinander zu setzten. Wenn man einmal beginnt, merkt man schnell, dass diese Themen alle irgendwie zusammengehören. Ich habe das Bedürfnis, meinen Teil zu einer besseren Welt beitragen zu wollen und wieder näher zurück zur Natur zu kommen. Weshalb wir vor drei Jahren auch unseren Lebensmittelpunkt und unseren Wohl-Fühl-Ort in der wunderschönen niederländischen Moorlandschaft gefunden haben. Hier bekomme ich den Kopf frei, mein Körper und meine Seele können auftanken und ich schaffe so Raum für neue Ideen. Und diese Möglichkeit möchte ich auch anderen Menschen bieten. Ich habe das Gefühl, bei mir angekommen zu sein.

Ich möchte zeigen, dass man bisherige Gewohnheiten auch überdenken und verändern kann und Lust machen Neues auszuprobieren. Ich möchte Impulse für ein rundum schönes Leben geben. Sich wohl und angekommen fühlen und dabei noch Gutes tun.

Danke an Ewa, für diese wunderbare und Mut machende Geschichte.

Wenn Du mehr über Ewa Braetz erfahren möchtest, folge diesem Link zu ihrer Homepage: http://www.ewa-braetz.de

Wenn auch Du Deine berufliche Geschichte „NEU“ schreiben möchtest, wenn Du Dir nach einem Bruch in Deinem Leben wieder Stabilität für Dein BerufsLEBEN wünschst und dabei meine Unterstützung haben möchtest, nimm Kontakt zu mir auf und wir besprechen, wie Deine nächsten Schritte aussehen können.

Mehr Tipps, Artikel und Webinareinladungen für Dein gesundes BerufsLEBEN gibt es monatlich direkt in Dein Postfach, wenn Du magst. Einfach hier Deine eMail Adresse eintragen und auf „Absenden“ klicken.  Eine Abmeldung ist jederzeit möglich!

 

A. Thranberend

Angélique Thranberend ist Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) mit 15 jähriger Erfahrung als Personalmanagerin in diversen Branchen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Entspannungs- und Hypnosetherapeutin sowie zertifizierter Coach. Sie setzt sich mit voller Kraft für die Verbesserung der Arbeitswelt ihrer Klientinnen ein. Dazu zeigt sie "ihren" Frauen in verschiedenen Programmen, wie sie ANDERS arbeiten können: Entlang ihrer Stärken, zufrieden & motiviert.

More Posts

Follow Me:
Flickr

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.